Benutzername:       Passwort:      
DVD
Der Löwe ist los + Kommt ein Löwe geflogen. Doppel-Editon

Erschienen: Lighthouse Home Entertainment, 2007
Datum: 04.10.2007
Ausgabe: Neuausgabe
Umfang/ Format: 2xDVD-9
Bitrate: DVD 1: 7,1 Mbps; DVD 2: 7,2 Mbps
EAN: 4035714281038

Inhalt:
DVD 1:
"Der Löwe ist los" - Teil 1-5 von 1965
+ Untertitel für Hörgeschädigte

Disc 2:
"Der Löwe ist los - Kommt ein Löwe geflogen" - Teil 1-4 von 1966
+ Untertitel für Hörgeschädigte
+ Natur und Technik 10: Zooreportage

APK-Chronik-Kommentar:
Hauptprogramm -> Nachdem hrMEDIA beide Löwe-Serien am 13.03.2004 und 19.08.2004 schon einzeln und wenig später in identischer Ausführung auch im Doppelpack veröffentlicht hatte, wurden die Verantwortlichen darauf aufmerksam, dass beide Serien starke Bildmängel aufwiesen. Schuld waren die Mitte der 90er Jahre angefertigten digitalen Masterbänder, welche zwecks Entfernung einer altersbedingten Grobkörnigkeit des Ausgangsmaterials mit einem offenbar zu starken Weichzeichner bearbeitet worden waren. Für die DVDs kam diese Erkenntnis zu spät, jedoch legte man wert auf eine Langzeitsicherung der Filme in makelloser Qualität.
Das Ergebnis der daraus resultierenden Bemühungen wird nun - ca. 3 Jahre nach dem Release der mängelbehafteten Versionen - auch endlich dem Publikum zugänglich gemacht.
Um für die DVD das bestmögliche Ergebnis erzielen zu können, musste das ursprünglich für März angekündigte Release allerdings zunächst auf August und dann nochmals auf Oktober verschoben werden.
Das Warten hat sich gelohnt. Beide Serien präsentieren sich zwar mit ungereinigtem und nicht digital überarbeitetem Bild, was der auf dem Cover angekündigten "optimierten Bild- und Tonqualität" freilich ein wenig widerspricht, die verbliebenen Mängel (Staub, Bildruckler an Klebe- oder Schadstellen und Laufstreifen) halten sich jedoch in Grenzen. Dafür vermag das Bild mit (zu meinen Lebzeiten) nie zuvor gesehener Farbbalance, einwandfreier Detailschärfe und hervorragenden Kontrastwerten aufzuwarten. Besonders im Fall der ersten Serie darf von einem Ergebnis gesprochen werden, dass fast nicht mehr zu erhoffen war. Die Auswirkungen der Patina, die der alte Film angesetzt hatte und die bei der Restaurierung im Jahr 1996 solch große Probleme bereitet hatte, sind nicht länger spürbar. Auch ein zufriedenstellendes Gleichgewicht zwischen Schärfenkorrektur und Weichzeichner konnte gefunden werden. Die 1996 entstandenen Nachzieheffekte bei schnellen Bewegungen gehören somit endlich der Geschichte an. Eine Eigenheit der 1996er Fassung, an der der Durchschnittskäufer eher keinen Anstoß genommen haben dürfte, die von echten Fans jedoch mit Naserümpfen bemerkt wurde, war die Einfrierung der Inserttafeln im Vorspann. Die neue Restaurierung präsentiert nun endlich wieder die Originalform des Vorspanns mit einem Buch gleich umgeblätterten Inserts. Schlussendlich muss noch erwähnt werden, dass auch die Behebung der Bild-Ton-Asynchronität der 5. Folge nicht versäumt wurde. Abzüge gibt es allerdings mal wieder in der B-Note, denn die Folgen 4 und 5 weisen Einfrierungen bei stark verschmutzten Klebestellen auf (verschmutzte Frames wurden durch Standbilder vorheriger Frames ersetzt). Dadurch entsteht ein je nach Verschmutzungsgrad deutlich wahrnehmbares Einfrieren des Bildes, welches gerade dann sehr störend wirkt, wenn eigentlich eine Bewegung zu sehen sein sollte.
Für "Kommt ein Löwe geflogen" gilt in Sachen Vorspann und Restaurierung erfreulicher Weise das selbe wie für DVD 1. Stark verschmutze Stellen wurden hier jedoch mit etwas mehr Fingerspitzengefühl "geheilt" - einzig in Folge 2 (3'50" in Schluckaufs Hütte) war die Verschmutzung derart stark, dass die Retusche (sehr) geringfügig wahrnehmbar ist. Trotz dieses zufriedenstellenden Ergebnises fehlt aber leider nicht der Wehrmutstropfen, der dem Käufer das cineastische Vergnügen ein wenig verleidet. Das Label liefert ihn zu einem Zeitpunkt, da man meint, dass nun nichts mehr schief gehen kann: Am Schluss der letzten Folge. Zum Zweck einer Retusche wird hier vom Material einer Abtastung in das einer anderen übergeblendet. Dabei verdoppelt sich jedoch das Bild des Filmes während der Kistendeckelschließung, da das Material leicht zeitversetzt übereinander gelegt wurde. Der Effekt kann am ehesten mit dem beschrieben werden, was man bei Ton als Hall oder Echo bezeichnen würde. Glücklicherweise ist dies allerdings der einzige Mangel der DVD, wenn man von einem entschuldbaren Fehler, der bei der Neuschneidung auf Grundlage des Rohmaterials entstand, absieht. In der achten Minute der Folge 1 hätte beim Szenenwechsel von der nächtlichen Landstraße ins Polizeirevier eine Überblendung (mit Effekt als würde sich das Bild drehen) gemacht werden müssen - statt dessen wurde nun jedoch ein harter Schnitt gemacht. Ein Fehler, der gar nicht auffiele, wäre da nicht ein kurzes Flötenspiel zur akustischen Untermalung der Bilddrehung.
Bonusmaterial: Beide Serien sind mit Untertiteln für Hörgeschädigte ausgestattet, auf der DVD 2 "Kommt ein Löwe gefolgen" ist zudem eine Folge aus der Reihe "Natur und Technik" untergebracht. Treffender Weise handelt es sich um die "Zooreportage". Auch diese erfreut sich bester Restaurierung und lässt keine Wünsche in Qualitätsfragen offen - und ist, da dieses Bonusmaterial auf dem Cover nicht einmal angekündigt wird, eine erfreuliche Überraschung.
Fazit: Trotz dem Fehler auf Disc 2 eine klare Kaufempfehlung - auch für all jene, die die DVD-Erstauflage beider Serien bereits ihr Eigen nennen.
Kontakt & Impressum

© 2003–2020 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.