Benutzername:       Passwort:      
Startseite > Archiv > DVD-Video > Der Räuber Hotzenplotz
DVD
Der Räuber Hotzenplotz. Jubiläums-Edition

Erschienen: Burgrieden: S.A.D. Home Entertainment, 2012
Datum: 24.08.2012
Ausgabe: Bundle mit Neuausgabe
Umfang/ Format: 2xDVD-9 im Schuber
Bitrate: DVD 1: Hauptfilm: 4,67 Mbps, Bonusmaterial: 8,46 Mbps; DVD 2: Hauptfilm: 5,73 Mbps, Bonusmaterial: 5,73 Mbps
EAN: 4260169151098

Inhalt:
DVD 1:
Der Räuber Hotzenplotz - Film in s/w von 1966 (ungekürzte Fassung 52'22'' Laufzeit)
Bonusmaterial:
- Dokumentation "25 Jahre Augsburger Puppenkiste" (27min, hr 1973)
- Jim Knopf, Urmel & Co. - Hinter den Kulissen der Augsburger Puppenkiste (35min Fassung mit gekürztem Making of "Drei Dschungeldetektive", hrMEDIA 2004)
DVD 2:
- Kater Mikesch - Folge 1-4 in Farbe von 1985
Bonusmaterial:
- Geschichten aus Holleschitz - Film von 1976

APK-Chronik-Kommentar:
Im Gegensatz zu bisherigen Multi-Disc-Editionen enthält dieses Boxset anlässlich des 50. Jubiläums von Räuber Hotzenplotz und Kater Mikesch nicht die bereits erschienenen Einzel-DVDs, sondern Neupressungen mit leicht modifizierten Covern.
DVD 1: Während bei den ersten beiden Hotzenplotz-Auflagen lediglich eine DVD-5 zum Einsatz kam, befindet sich diese Neuauflage auf einem DVD-9 Medium. Geschuldet ist dies vermutlich dem zusätzlichen Bonusmaterial, welches die Gesamtlaufzeit um knapp eine Stunde erhöht, über eine traumhafte Bitrate von durschnittlich 8,46 Mbps verfügt und gemessen am jeweiligen Alter sehr ordentliches Bild und klaren Ton bietet.
Leider wurde der Hauptfilm weder neu gemastert noch neu geauthort. Trotz des größeren Speichervolumens wurden die gleichen Dateien mit 4,67 Mbps, die schon auf der DVD-5 lagen, verwendet. Somit bleiben etwa 2 GB des Datenträger ungenutzt. Wenngleich s/w-Filmmaterial natürlich weniger Datenmenge benötigt als Farbfilme, hätte das ein oder andere Bit mehr der Qualität durchaus gut getan, was vor allem auf größeren Fernsehgeräten deutlich wird.
Da dieser Film in den 60er Jahren nicht auf Film, sondern mittels Magnetaufzeichnung festgehalten wurde, ist seine allgemeine Qualität dementsprechend zu bewerten. Das Bild kommt aufgrund der MAZ-Technik auch heute noch ganz ohne Verschmutzungen durch Staub oder brüchige Klebestellen daher. Stattdessen sind andere Mängel zu bemerken, wie horizontale Blitze oder durchgängig leichte Unschärfe, die jedoch für Aufnahmetechnik bzw. Alter typisch sind und sogar in verhältnismäßig geringem Maße auftreten.
Der Film verfügt über nur eine einzelne Kapitelmarke (in der Mitte des Films), was die Navigation zu bestimmten Szenen etwas erschwert.
DVD 2: Dieser Disc liegt leider das gleiche Master und Authoring zugrunde wie bei der Neuauflage aus dem Jahr 2008. Leider, da ein weiteres Mal versäumt wurde, die gravierenden Mängel der Kater Mikesch-Folgen zu beseitigen. Zu starke Kontraste und Farbintensität sowie die fehlerhafte Tonabmischung, welche sich in störendem Nachhall der Geräuschespur äußert, stören den Filmgenuss entscheidend. Immerhin wartet der Bonusfilm "Geschichten aus Holleschitz" wieder mit sehr zufriedenstellenden Bild- und Tonwerten auf. Die Bitrate von Haupt- und Bonusprogramm mit einem Durchschnitt von 5,73 Mbps ist in Ordnung, angesichts der Tatsache, dass auch diese DVD-9 nur mit ca. 6,7 GB belegt ist, wäre allerdings auch hier etwas mehr drin gewesen.
Mancher mag die Bitrate-Rechnerei für haarspalterisch erachten, auf einem hochauflösenden TV-Bildschirm wirken sich die Unterschiede jedoch merkbar aus.
Kontakt & Impressum

© 2003–2020 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.