Benutzername:       Passwort:      
Film & Fernsehen | 1966
Der Räuber Hotzenplotz



Erstausstrahlung: Do., 24.08.1967
16:45–17:35 Uhr
Deutsches Fernsehen
Laufzeit (PAL):52′55″
Bild:4:3 in Schwarz/Weiß
Konservierung:MAZ 1 Zoll B
Vollständig erhalten
Buchvorlage: Otfried Preußler
Drehbuch: Manfred Jenning
Regie: Harald Schäfer
Musik: Bernhard Stimmler
Ton: Harm-Rolf Akkermann
Kamera: Winfried Bessinger
Jürgen Piehl
Stephan W. Schulte
Bildmischung: Christina Lotz
Gesamtleitung: Josef Göhlen
Produktion: Hessischer Rundfunk
Inhaltsangabe:
Als Hotzenplotz der Großmutter ihre musikalische Kaffeemühle entreißt, steht fest, dass der Räuber endlich dingfest gemacht werden muss.
Wachtmeister Dimpfelmoser macht sich auch sogleich ans Werk, doch Kasperl und Seppl haben eigene Pläne. Mit List schaffen sie es, dem Dieb bis zu seiner Höhle zu folgen. Doch ehe sich die beiden versehen, geraten sie selbst in die Fänge des verschlagenen Räubers. Kasperl soll ihm dienen und Seppl an den bösen Zauberer Zwackelmann verkauft werden. Doch Kasperl und Seppl haben ihre Hüte vertauscht, wodurch Hotzenplotz sie verwechselt und schließlich den klugen Kasperl bei Zauberer Zwackelmann abliefert. Kasperl in einer Zaubererburg? Da darf man einiges erwarten.

Informationen:
Leicht könnte man aufgrund der Machart vermuten, dieser Film wäre im Theatersaal der Augsburger Puppenkiste entstanden. Tatsächlich wurde das Stück aber in Frankfurt aufgezeichnet. Nur die Aufnahmen der Spitalgasse, des Foyers und des Zuschauerraumes wurden mit Filmkameras in Augsburg gedreht.
Die Filmversion weicht dabei auch von der Theaterversion ab. Die Dialoge wurden mit etwas reduziertem Dialekt für ein deutschlandweites Publikum neu auf Band aufgenommen, wobei die Rolle des Wachtmeisters Dimpfelmoser nicht wie gewohnt Franz R. Miller sprach, sondern Hanns-J. Marschall.

Von dieser Fernsehproduktion wurden drei Schnittfassungen angelegt, von denen nur noch die beiden im Folgenden zuerst genannten erhalten sind.
Die bei der Erstausstrahlung am 24.8.1967 zwischen 16:45 und 17:35 Uhr gezeigte Fassung ist mit 52′55″ die längste. Gekürzt wiederholt wurde der Film dann am 27.10.1969 zwischen 16:40 und 17:25 Uhr (45″04′). Noch weiter gekürzt wurde das Stück am 26.7.1971 zwischen 16:20 und 17:10 Uhr gesendet.

Figuren und Sprecher:
junger Theaterbesucher (Schauspieler)
Klaus Marschall
junge Theaterbesucherin (Schauspielerin)
Barbara Schellemann
Herr an der Theaterkasse (Schauspieler)
Hanns-Joachim Marschall
Kasperl
Manfred Jenning
Seppl
Max Bößl
Wachtmeister Dimpfelmoser
Hanns-Joachim Marschall
Großmutter
Margot Schellemann
Räuber Hotzenplotz
Walter Schellemann
Zauberer Petrosilius Zwackelmann
Walter Oehmichen
Zauberspiegel
Manfred Jenning
Unke
Rose Oehmichen
Fee Amaryllis
Hannelore Marschall-Oehmichen
Produktionsdaten:
28.10.1966: Sprachaufnahmen in Augsburg
14.+15.+17.+18.11.1966: s/w-Aufzeichnung mit Fernsehkameras auf MAZ in Frankfurt


Kasperl und Seppl schenken Großmutter zum Geburtstag eine musikalische Kaffeemühle.
[© Fotostudio Meile]

Der Räuber Hotzenplotz pirscht sich an, um Großmutter die Kaffeemühle zu entreißen.
[© Fotostudio Meile]

Seppl und Kasperl haben eine List erdacht und ziehen lautstark einen Wagen mit einer Kiste durch den Wald, in der sich angeblich Gold befinden soll. Durch ein kleines Loch in der Kiste rinnt Sand heraus. Raubt Hotzenplotz die Kiste, so legt er unwissentlich selbst eine Spur zu seiner Höhle.
[© Fotostudio Meile]

Seppl und Kasperl haben die Spur bis zur Räuberhöhle verfolgt, werden dort jedoch von Hotzenplotz überwältigt.
[© Fotostudio Meile]

Der Räuber Hotzenplotz bringt Kasperl zum Zauberer Zwackelmann.
[© Fotostudio Meile]

Im Keller des Zauberschlosses findet Kasperl eine in eine Unke verzauberte Fee.
[© Fotostudio Meile]

Einen der drei Wünsche, die die Fee Kasperl geschenkt hat, verwendet er für eine neue Kaffeemühle.
[© Fotostudio Meile]

Seppl und Kasperl liefern den gefangenen Hotzenplotz bei Wachtmeister Dimpfelmoser ab.
[© Fotostudio Meile]
Bezüge zu anderen Produktionen:

Ist die Verfilmung von

Allgemeiner/ Informativer Bezug zu einer Theaterinszenierung
A) 1973: Hallöle trifft den Räuber Hotzenplotz

Allgemeiner/ Informativer Bezug zu einer Fernsehproduktion
A) 2009: Happy Birthday, Hella!
Kasperl und Urmel gratulieren mit einer abgewandelte Version des Geburtstagsständchens aus Der Räuber Hotzenplotz.
Archivmaterial:

Texte & Dokumente (3)
  • 1)   Programmhinweis | Räuber Hotzenplotz. In: Register Deutsches Fernsehen, 10. Oktober 1968
  • Druckmedien (3)
  • 1)   Bilder-/Sachbuch | Krüger, Tina-Maria: Neue Geschichten vom Vereinsbank-Löwen. Theater spielen mit dem blauen Löwen. München: Compact Verlag, 1983
  • 2)   Bilder-/Sachbuch | Marschall, Hanns-Joachim (Hrsg.); Schweinberger, Willy (Hrsg.): Stars an Fäden. Das große Farbbuch über die weltberühmte Augsburger Puppenkiste. Augsburg: AWO-Werbung GmbH, 1985
  • 3)   Bilder-/Sachbuch | Greweck, Katrin: Puppen bauen mit der Augsburger Puppenkiste. Reportage & Schritt-für-Schritt-Workshop. Stuttgart: frechverlag GmbH, 2010
  • Film/ Video (5)
  • 1)   DVD | Der Räuber Hotzenplotz. Hamburg: S.A.D. Home Entertainment, 2008
  • 2)   DVD | Der Räuber Hotzenplotz. Hamburg: S.A.D. Home Entertainment, 2008
  • 3)   DVD | Der Räuber Hotzenplotz. Jubiläums-Edition. Burgrieden: S.A.D. Home Entertainment, 2012
  • 4)   DVD | Jubiläums-Fan-Box. Burgrieden: S.A.D. Home Entertainment, 2013
  • 5)   DVD | Der Räuber Hotzenplotz. München: Universum Film GmbH, 2018
  • Sonstiges (12)
  • 1)   Spielzeug & Hobby | 3 Noris Fernseh-Puzzles. Fürth: NORIS SPIELE Georg Reulein GmbH & Co. KG, 1970 ca.
  • 2)   Spielzeug & Hobby | Ersttagskarte Sonderstempel »50 Jahre Augsburger Puppenkiste«. Deutsche Post AG, 1998
  • 3)   Spielzeug & Hobby | Briefmarken LMF »Augsburger Puppenkiste« Erinnerungsblatt. Augsburg: Logistic-Mail-Factory GmbH, 2007
  • 4)   Hausrat/ Dekoration | Geschirr: »Räuber Hotzenplotz« Becher. Frankfurt a. M.: Junior Film GmbH, 1990
  • 5)   Hausrat/ Dekoration | Pin »Kasperl auf Kiste«. Kissing: KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, 1996
  • 6)   Hausrat/ Dekoration | Augsburger Puppenkiste – Der Adventskalender. Berlin: Rütten & Loening, 1997
  • 7)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 1998 »50 Jahre Augsburger Puppenkiste«. Berlin: Rütten & Loening, 1997
  • 8)   Hausrat/ Dekoration | Geschirr: »50 Jahre Augsburger Puppenkiste« Becher. Kissing: KIKO Productions – Theater-, Film-, und Fernsehproduktions GmbH, 1998
  • 9)   Hausrat/ Dekoration | Geschirr: »50 Jahre Augsburger Puppenkiste« Schüssel. Weiden: Seltmann Weiden GmbH, 1998
  • 10)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 1999. Köln: FUN-TASIA GmbH, 1998
  • 11)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 2000. Köln: FUN-TASIA GmbH, 1999
  • 12)   Hausrat/ Dekoration | Mousepad. Frankfurt a. M.: Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, 2000
  • Kontakt & Impressum

    © 2003–2018 Matthias Böttger, Christoph Püngel
    Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
    Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.