Benutzername:       Passwort:      
Film & Fernsehen | 1961
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer



Erstausstrahlung: So., 15.10.1961
14:30–15:00 Uhr
Deutsches Fernsehen
Gesamtlaufzeit (PAL):165′56″
Bild:4:3 in Schwarz/Weiß
Konservierung:Negativ-Film 16mm zzgl. Magnetfilm 16mm (reines Tonband)
Vollständig erhalten
Buchvorlage: Michael Ende
Drehbuch: Manfred Jenning
Regie: Harald Schäfer
Puppenbau: Hannelore Marschall-Oehmichen
Kostüme: Rose Oehmichen
Bühnenbild: Gertraut »Traudl« Vogler
Beleuchtung: Eduard Weber
Puppenspieler: Ursula Hirschbühl
Manfred Jenning
Günter Knecht
Hannelore Marschall-Oehmichen
Hanns-Joachim Marschall
Rosemarie Niebler
Margot Schellemann
Gertraut »Traudl« Vogler
Musik: Hermann Amann
Geräusche: Manfred Jenning
Hanns-Joachim Marschall
Ton: Hanns-Joachim Marschall
Kamera: Hugo Holub
Kamera-Assistenz: Uwe Unkel
Filmschnitt: Elfi Böttrich
Regie-Assistenz: Frank Strecker
Produktionsleitung: Helga Mauersberger
Produktion: Hessischer Rundfunk
Inhaltsangabe:
Eine Insel mit zwei Bergen und im tiefen weiten Meer, mit viel Tunnels und Geleisen und 'nem Eisenbahnverkehr – ja, wie mag die Insel heißen? Was? Das ist euch nicht bekannt? Ja, dann müsst ihr einmal reisen in das schöne Lummerland!
Ein Hotel für eine Übernachtung wird der geneigte Besucher jedoch leider nicht am Ort finden. Lummerland ist nämlich eine kleine, sehr kleine Insel mitten im tiefen endlosen Ozean. Gerade groß genug für seine vier Bewohner. Da ist zum einen seine Majestät König Alfons der Viertelvorzwölfte, der sich so nennt, da er um Viertel vor Zwölf geboren wurde. Nichts liebt er mehr, als stundenlang mit seinen drei Untertanen zu telefonieren. Dies sind Frau Waas mit ihrem Kaufladen, Herr Ärmel, der keinem Beruf nachgeht aber mit Leidenschaft fotografiert, und Lukas der Lokomotivführer der königlichen Lummerlandbahn Emma. Eines Tages erfährt die Bevölkerungszahl jedoch einen explosionsartigen Zuwachs, als vom Postschiff ein Paket mit der Adresse »An fRAu MALTsan In xuMMRLANT, ALTE sTRsE 133, TRITE ETAsE LInxs« zugestellt wird. Es birgt ein kleines schwarzes Baby.
Frau Waas nimmt die Mutterstelle ein, der Knabe wird von Lukas auf den Namen Jim getauft und Lummerland hat fortan fünf Einwohner.
Einige Jahre später, der mittlerweile 14 Jahre alte Jim ist längst zu seinem Beinamen »Knopf« gelangt und hat sehr viel Geschick in Sachen Lokomotivführen, Einzelhandel, Fotografie und Telefonieren bewiesen, steht für König Alfons nach langem Hadern fest, dass sich ein sehr unangenehmes Gespräch mit Lukas leider nicht länger aufschieben lassen wird: Die alte Lok Emma muss abgeschafft werden, damit mehr Platz für den immer rascher wachsenden jüngsten Untertanen entsteht. Der Lokführer versteht die Argumente des guten König Alfons, doch mag er sich auch von Emma nicht trennen. So beschließt er, noch in der gleichen Nacht gemeinsam mit Emma die Insel zu verlassen.
Jim Knopf, der von dieser Absicht erfährt, bettelt so lange, bis Lukas nachgibt und ihn mitnimmt. Gemeinsam erreichen die beiden Freunde nach langer Seefahrt das Reich der Mitte und erfahren von Pung Ging, dem Kaiser von China, dass seine Tochter Li Si geraubt und an einen Drachen verkauft wurde. Jim und Lukas beschließen das Mädchen zu retten und werden in diesem Vorhaben noch bestärkt, als sie erfahren, wie Adresse und Name des Drachen lauten: Frau Mahlzahn, Kummerland, Alte Straße 133, 3. Etage links.
Sofort am nächsten Morgen brechen sie auf, denn vor ihnen liegt noch ein weiter, ungewisser und gefährlicher Weg durch das »Tal der Dämmerung« im Gebirge »Krone der Welt«, durch die Wüste »Das Ende der Welt«, durch die »Region der schwarzen Felsen« und durch das »Land der kleinen Vulkane« …

Informationen:
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, die erste Serie der Augsburger Puppenkiste, die nicht mit üblichen Theatermitteln sondern im deutlich aufwendigeren Spielfilmstil gedreht wurde, war und ist seit ihrer Erstausstrahlung im Jahr 1961 eine der beliebtesten Produktionen des Marionettentheaters. Ein Umstand, der sich nicht zuletzt aufgrund der gelungenen 1976 entstanden Neuverfilmung in Farbe bis heute gehalten hat. Wie die 1961 in s/w auf Film gedrehte Serie in Farbe ausgesehen hätte, zeigen die hier teilweise erstmals veröffentlichten Fotografien des Fotostudios Meile.

Nachdem die Serie im Jahr 1965 für eine Wiederholung gekürzt und umgeschnitten worden war, galt die Originalfassung von 1961 lange Zeit als verloren. Tatsächlich gab es keine vollständige sendefähige Kopie mehr. Erst im Jahr 2012 gelang die 2005 begonnene Wiederherstellung der ursprünglichen Fassung. Hierzu wurden die Originalaufnahmen der Dialoge, Geräusche und Musiken aus dem Archiv der Augsburger Puppenkiste hinzugezogen.

Episodentitel (Erstausstrahlung - Laufzeit):
1. Folge: Auf Lummerland (So., 15.10.1961 • 14:30–15:00 Uhr • 31′46″) 1
2. Folge: In China (So., 22.10.1961 • 14:30–15:00 Uhr • 35′23″) 2
3. Folge: Durch die Wüste (So., 29.10.1961 • 14:30–15:00 Uhr • 30′55″) 3
4. Folge: Die Drachenstadt (So., 05.11.1961 • 14:30–15:05 Uhr • 35′07″) 4
5. Folge: Heimkehr (So., 12.11.1961 • 14:30–15:00 Uhr • 32′45″) 5
Figuren und Sprecher:
Erzähler
Manfred Jenning
Herr Ärmel
Günter Knecht
Frau Waas
Rose Oehmichen
König Alfons der Viertelvorzwölfte
Max Bößl
Lukas
Walter Schellemann
Postbote
Walter Oehmichen
Jim Knopf (Säugling)
Klaus Marschall
Jim Knopf
Elisabeth Göttler
Verwählt-Telefonstimme
Günter Knecht
Oberste Weltpolizeibehörde
Margot Schellemann
Nachrichtensprecher Deutsches Fernsehen
Günter Knecht
Nachrichtensprecher BR
Manfred Jenning
Nachrichtensprecher AFN
Hanns-Joachim Marschall
Nachrichtensprecher HR
Harald Schäfer
Türhüter
Hanns-Joachim Marschall
Ping Pong
Rosemarie Stock
Oberbonze Pipapo
Manfred Jenning
Bonze 1
Günter Knecht
Bonze 2
Max Bößl
Kaiser Pung Ging von China
Walter Oehmichen
Scheinriese Tur Tur
Manfred Jenning
Nepomuk
Max Bößl
Brüll-Poppel, der einäugige Wächter
Walter Oehmichen
Wächter 2
Max Bößl
Frau Mahlzahn
Margot Schellemann
Indianerjunge
Angelika Jenning
Prinzessin Li-Si
Gerlind Ohst
Eskimojunge
Barbara Schellemann
Hauptmann der Wilden 13
Manfred Jenning
1. Räuber der Wilden 13
Walter Schellemann
2. Räuber der Wilden 13
Max Bößl
3. Räuber der Wilden 13
Günter Knecht
4. Räuber der Wilden 13
Walter Oehmichen
Geier 1
(stumm)
Geier 2
(stumm)
Singvogel 1
(stumm)
Singvogel 2
(stumm)
Singvogel 3
(stumm)
Einwohner Chinas
(in Gruppe: Ensemble)
Produktionsdaten:
23.–31.05.1961: Sprachaufnahmen
01.06.1961: Musik- und Gesangsaufnahmen
12.–14.06.1961: Einfädeln
14.06.1961: Foyereinrichtung für Dreharbeiten
15.06.–01.07.1961: Dreharbeiten
30.08.–01.09.1961: Filmabnahmevorführungen
03.–05.09.1961: Geräuschaufnahmen


Lukas und Emma auf Lummerland
[© Fotostudio Meile]

Jim und Lukas sind mit Emma am Strand von China gelandet
[© Fotostudio Meile]

Pung Ging, der Kaiser von China in seinem Thronsaal
[© Fotostudio Meile]

Geier verfolgen mit gierigen Blicken Jims und Lukas' Versuch, die Lokomotive Emma wieder in Gang zu bringen
[© Fotostudio Meile]

Geleitet vom Scheinriesen Tur Tur durchqueren Jim und Lukas die Wüste bei Nacht
[© Fotostudio Meile]

Die verkleidete Emma in der Drachenstadt
[© Fotostudio Meile]

Frau Mahlzahn und ihre Schüler im Klassenzimmer der Stadt Kummerland
[© Fotostudio Meile]

Mit Emmas Hilfe hat Lukas die böse Frau Mahlzahn zur Strecke gebracht
[© Fotostudio Meile]

Li Si berichtet, wie sie vom Hauptmann der Seeräuberbande »Die Wilde 13« verschleppt wurde
[© Fotostudio Meile]

In einem Käfig brachten die Piraten die Prinzessin von China zum Drachen Mahlzahn
[© Fotostudio Meile]

Nach der Flucht aus der Drachenstadt landen Emma und ihre Passagiere an der Küste von China
[© Fotostudio Meile]

Der kleine Ping Pong klingelt die Einwohner der chinesischen Hauptstadt aus ihren Häusern, damit Li Si und ihre Retter gebührend empfangen werden.
[© Fotostudio Meile]

Kaiser Pung Ging richtet am Hafen eine Rede an sein Volk, ehe er mit seiner Tochter, Jim und Lukas in Richtung Lummerland aufbricht
[© Fotostudio Meile]
Bezüge zu anderen Produktionen:

Ältere und jüngere Verfilmungen dieses Stoffes

Wurde fortgesetzt als

Hat folgende(s) Spin-off(s)

Allgemeiner/ Informativer Bezug zu einer Fernsehproduktion
A) 1963: Die Nordschau – Die aktuelle Schaubude
B) 1964: Die Augsburger Puppenkiste und ihre Stars
Jim und Lukas haben einen Gastauftritt
C) 1966: Jugend, Trubel, Heiterkeit
Lukas tritt als Moderator auf
D) 1968: Wir warten auf's Christkind
Jim, Lukas und Emma haben einen Gastauftritt in Wir warten auf's Chistkind.
E) 1969: Zum Blauen Bock – Teil 104
Jim Knopf und Lukas haben hier einen Gastauftritt
F) 1979: Allein gegen alle (11) – Gegen Augsburg und Braunschweig
G) 1983: Wetten dass..? – Folge 15
Jim Knopf, Lukas und Emma haben einen Gastauftritt in Wetten dass..?.
H) 1994: Jim Knopf, Urmel & Co. – 40 Jahre Augsburger Puppenkiste im Hessischen Rundfunk
I) 2008: Die ultimative Chart*Show (46): Die erfolgreichsten TV-Hits aller Zeiten
J) 2009: Jim Knopf und die Evolutionstheorie
K) 2009: Die ultimative Chart*Show (72): Die erfolgreichsten deutschen Coversongs aller Zeiten
L) 2013: Jim Knopf, Urmel und Co. – Das Beste aus 60 Jahren Augsburger Puppenkiste
M) 2013: Wetten dass ..? – Folge 209
Archivmaterial:

Texte & Dokumente (4)
  • 1)   Programmhinweis | Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Folge 1–5. In: Register Bayerischer Rundfunk Studienprogramm, 10. Januar – 7. Februar 1973
  • Druckmedien (41)
  • 1)   Buchvorlage | Ende, Michael: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Stuttgart: Thienemann Verlag, 1960
  • 2)   Buchvorlage | Ende, Michael: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Stuttgart – Wien: K. Thienemanns Verlag, 1994
  • 3)   Buchvorlage | Thienemann-Bücherkiste »Augsburger Puppenkiste«. Stuttgart – Wien: K. Thienemanns Verlag, 1995
  • 4)   Buchvorlage | Ende, Michael: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer und Jim Knopf und die Wilde 13. Sonderausgabe der Deutschen Post AG. Stuttgart – Wien: K. Thienemanns Verlag, 2001
  • 5)   Bilder-/Sachbuch | Purschke, Dr. Hans Richard: Liebenswerte Puppenwelt. Deutsche Puppenspielkunst heute. Hamburg: Marion von Schröder Verlag, 1962
  • 6)   Bilder-/Sachbuch | Die Augsburger Puppenkiste im Fernsehen. Bochum: Deutsches Institut für Puppenspiel, 1967
  • 7)   Bilder-/Sachbuch | Jenning, Manfred: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Erlangen: Pestalozzi-Verlag, 1972
  • 8)   Bilder-/Sachbuch | Jenning, Manfred: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Emma geht auf Reisen. Stuttgart – Zürich: Delphin Verlag, 1972
  • 9)   Bilder-/Sachbuch | Jenning, Manfred: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Mit Emma auf großer Fahrt. Erlangen: Pestalozzi-Verlag, 1972
  • 10)   Bilder-/Sachbuch | Jenning, Manfred: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Emma geht auf Reisen. Stuttgart – Zürich: Delphin Verlag, 1973
  • 11)   Bilder-/Sachbuch | Augsburger Puppenkiste (Hrsg.); Geis, Christa Brigitte: 40 Jahre Augsburger Puppenkiste – Das Farbjournal zum Jubiläum. Ein herrliches Dokument über Augsburgs populärste Institution. Augsburg: Vindelica-Verlag, 1988
  • 12)   Bilder-/Sachbuch | Voss, Richard: Lieder aus der Augsburger Puppenkiste. Beliebte Lieder aus den Fernsehfilmen der Augsburger Puppenkiste für Gesang, Gitarre und beliebige Instrumente. München: G. Ricordi & Co., Bühnen- und Musikverlag GmbH, 2004
  • 13)   Bilder-/Sachbuch | Greweck, Katrin: Puppen bauen mit der Augsburger Puppenkiste. Reportage & Schritt-für-Schritt-Workshop. Stuttgart: frechverlag GmbH, 2010
  • 14)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Mit dem RMV nach Lummerland«. 1998
  • 15)   Presse- und Werbematerial | Plakat »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen«. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 16)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 9. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 17)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 1. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 18)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 2. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 19)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 3. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 20)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 4. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 21)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 5. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 22)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 6. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 23)   Presse- und Werbematerial | Sticker »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen«. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 24)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 7. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 25)   Presse- und Werbematerial | Postkarte »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen« Motiv 8. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 26)   Presse- und Werbematerial | Button »BahnTag!«. Deutsche Bahn AG, 1999
  • 27)   Zeitschrift | Funk und Familie. Ausgabe K, Nr. 45, 05.–11.11.1961. Koblenz: Rhenania Druck- und Verlags-GmbH, 1961
  • 28)   Zeitschrift | Funk und Familie. Ausgabe S, Nr. 46, 12.–18.11.1961. Hamburg: Jahreszeiten-Verlag GmbH, 1961
  • 29)   Zeitschrift | Bild und Funk, Nr. 42, 15.–21.10.1961. Offenburg: Burda Druck und Verlag GmbH, 1961
  • 30)   Zeitschrift | Hören und Sehen. Ausgabe Bayern, Nr. 42, 15.–21.10.1961. Hamburg: Heinrich Bauer Verlag, 1961
  • 31)   Zeitschrift | Micky Maus, Nr. 42, 1961. Stuttgart: Ehapa Verlag GmbH, 1961
  • 32)   Zeitschrift | Funk und Familie. Ausgabe K, Nr. 44, 29.10.–04.11.1961. Koblenz: Rhenania Druck- und Verlags-GmbH, 1961
  • 33)   Zeitschrift | Funk Uhr. Ausgabe W, Nr. 46, 14.–20.11.1965. Dortmund: Deutscher Wochenzeitschriftenverlag G.m.b.H., 1965
  • 34)   Zeitschrift | Hörzu, Nr. 47, 22.–28.11.1969. Hamburg: Axel Springer & Sohn, 1969
  • 35)   Zeitschrift | Hörzu, Nr. 48, 29.11.–05.12.2003. Hamburg: Axel Springer AG, 2003
  • 36)   Zeitungsartikel | Frau Mahlzahn ist da. Der Drache wurde neu geschnitzt. In: Augsburger Allgemeine Zeitung, Nr. 224 vom 29. September 2014
  • 37)   Zeitungsartikel | Prestle, Nicole: Hollywood-Star spielt bei Jim Knopf mit. Der Klassiker der Puppenkiste wird neu verfilmt. Die legendäre Schauspielerin Shirley MacLaine …. In: Augsburger Allgemeine, Nr. 99 vom 29. April 2016
  • 38)   Zeitschriftenartikel | Die Wunderreise. In: Hören und Sehen. Ausgabe Bayern, Nr. 42, 15.–21.10.1961. Hamburg: Heinrich Bauer Verlag, 1961, S. 70+71
  • 39)   Zeitschriftenartikel | Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer. Am Sonntag beginnt im Fernsehen eine neue Sendereihe für Kinder. In: Bild und Funk, Nr. 42, 15.–21.10.1961. Offenburg: Burda Druck und Verlag GmbH, 1961, S. 68
  • 40)   Zeitschriftenartikel | Jim Knopf. In: Micky Maus, Nr. 42, 1961. Stuttgart: Ehapa Verlag GmbH, 1961, S. 26+27
  • 41)   Zeitschriftenartikel | von Faber, Karin: Guten Tag, Urmel!. In: Hörzu, Nr. 47, 22.–28.11.1969. Hamburg: Axel Springer & Sohn, 1969, S. 6–7
  • Film/ Video (4)
  • 1)   DVD | Augsburger Schatzkiste. Limited Editon. Lighthouse Home Entertainment, 2006
  • 2)   DVD | Jim Knopf + Kater Mikesch. [60er-Version]. Lighthouse Home Entertainment, 2006
  • 3)   DVD | Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Gold Edition. Hamburg: S.A.D. Home Entertainment, 2008
  • 4)   Blu-Ray-Disc/ DVD | Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Platin Edition. Burgrieden: S.A.D. Home Entertainment, 2012
  • Audio (6)
  • 1)   MC | Dolls United; ultraphonic (Label): Gut gebrüllt!. Hamburg: eastwest records GmbH, 1995
  • 2)   CD | Dolls United; ultraphonic (Label): Gut gebrüllt!. Hamburg: eastwest records GmbH, 1995
  • 3)   CD | Dolls United; ultraphonic (Label): Eine Insel mit zwei Bergen. Hamburg: eastwest records GmbH, 1995
  • 4)   CD | Zarges, Wolfgang: Die großen Songs der Augsburger Puppenkiste. Köln: Lübbe Audio, 2013
  • Sonstiges (10)
  • 1)   Spielzeug & Hobby | Ersttagskarte Sonderstempel »50 Jahre Augsburger Puppenkiste«. Deutsche Post AG, 1998
  • 2)   Spielzeug & Hobby | Modelleisenbahn: Doppelstockwaggon »Bahnreisen zu Jim Knopf-Preisen«. Heilsbronn: Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG, 2000
  • 3)   Spielzeug & Hobby | Briefmarken DP »Für die Jugend« 10er-Bogen »Jim Knopf«. Deutsche Post AG, 2001
  • 4)   Spielzeug & Hobby | Briefmarken DP »Für die Jugend« Ersttagskarte. Deutsche Post AG, 2001
  • 5)   Spielzeug & Hobby | Briefmarken LMF »Augsburger Puppenkiste« Ersttagskarte. Augsburg: Logistic-Mail-Factory GmbH, 2007
  • 6)   Hausrat/ Dekoration | Schulblock – Jim Knopf und Lukas. Roteck, 1971
  • 7)   Hausrat/ Dekoration | Besteck »Augsburger Puppenkiste«. Geislingen an der Steige: Württembergische Metallwarenfabrik AG, 1980 ca.
  • 8)   Hausrat/ Dekoration | Kissen »Stars an Fäden«. 1986
  • 9)   Hausrat/ Dekoration | Geschirr: »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« Becher. Frankfurt a. M.: Junior Film GmbH, 1992
  • 10)   Hausrat/ Dekoration | Armbanduhr Augsburger Puppenkiste. Hagen: CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH, 1997

  •    1 seit 1965 existiert von dieser Folge auch eine Kurzfassung mit einer Länge von 28′21″
       2 seit 1965 existiert von dieser Folge auch eine Kurzfassung mit einer Länge von 28′55″
       3 seit 1965 existiert von dieser Folge auch eine Kurzfassung mit einer Länge von 28′48″
       4 seit 1965 existiert von dieser Folge auch eine Kurzfassung mit einer Länge von 28′10″
       5 seit 1965 existiert von dieser Folge auch eine Kurzfassung mit einer Länge von 28′52″

    seit 2012 existiert von dieser Folge auch eine ungekürzte Version, die um einen neu erstellten Abspann ergänzt wurde; diese Fassung hat eine Länge von 33′35″

    Kontakt & Impressum

    © 2003–2017 Matthias Böttger, Christoph Püngel
    Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
    Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.