Benutzername:       Passwort:      
Film & Fernsehen | 1964
Kater Mikesch



Erstausstrahlung: So., 22.11.1964
14:45–15:15 Uhr
Deutsches Fernsehen
Gesamtlaufzeit (PAL):173′1″
Bild:4:3 in Schwarz/Weiß
Konservierung:Negativ-Film 16mm zzgl. Magnetfilm 16mm (reines Tonband)
Vollständig erhalten 1
Buchvorlage: Josef Lada 2
Otfried Preußler 3
Drehbuch: Manfred Jenning
Regie: Harald Schäfer
Puppenbau: Hannelore Marschall-Oehmichen
Kostüme: Rose Oehmichen
Bühnenbild: Gertraut »Traudl« Vogler
Puppenspieler: Ursula Altmann
Irma Demharter
Manfred Jenning
Hanns-Joachim Marschall
Hannelore Marschall-Oehmichen
Gabriele Meißner
Margot Schellemann
Anneliese Steiner
Sylvia Witschel
Musik: Hermann Amann
Ton: Hanns-Joachim Marschall
Kamera: Horst Thürling
Kamera-Assistenz: Manfred Treutel
Filmschnitt: Hildegard Roser (Folge 1+2)
Brigitte Lässig (Folge 3-6)
Margot Schellemann 4
Gesamtleitung: Josef Göhlen
Produktion: Hessischer Rundfunk
Inhaltsangabe:
Kater Mikesch ist ein außergewöhnliches Tier. Er lebt im Schusterhaushalt des Dorfs Holleschitz und ist stets an der Seite des Schusterjungen Pepik – auch wenn dieser seine Schulaufgaben macht. Und so geschieht eines Tages das Unerwartete: Mikesch beginnt zu sprechen und lehrt sogar noch weiteren Tiere die menschliche Sprache.
Es ist ein fröhliches und lustiges Leben für ihn und seine Freunde Bobesch den Ziegenbock und Paschik das Schweinchen. Sie sind überall gern gesehen, besuchen die Kirchweih im Nachbarstädtchen und des Abends erzählen sie sich in heiterer Runde Geschichten auf der Ofenbank.5
Eines Tages jedoch zerbricht Mikesch den guten Rahmtopf der Großmutter. Das Missgeschick bringt den Kater so aus der Fassung, dass er beschließt noch in der gleichen Nacht hinaus in die weite Welt zu ziehen, um mit ehrlicher Arbeit das Geld für einen neuen Rahmtopf zu verdienen.


Episodentitel (Erstausstrahlung - Laufzeit):
1. Folge: Ein Kater, der sprechen kann (So., 22.11.1964 • 14:45–15:15 Uhr • 28′55″)
2. Folge: Der Rahmtopf (So., 29.11.1964 • 14:45–15:15 Uhr • 29′11″)
3. Folge: Mikesch ist weg (So., 06.12.1964 • 14:45–15:15 Uhr • 29′02″)
4. Folge: Maunzerle (So., 13.12.1964 • 14:45–15:15 Uhr • 28′08″)
5. Folge: Zirkus Klutzky (Sa., 19.12.1964 • 14:45–15:15 Uhr • 28′42″)
6. Folge: Mikesch kehrt heim (So., 20.12.1964 • 14:45–15:15 Uhr • 29′03″)
Figuren und Sprecher:
Erzähler
Manfred Jenning
Kater Mikesch
Max Bößl
Großvater Frantak
Josef »Sepp« Strubel
Leierkastenmann Babatschek
Walter Oehmichen
Tonda
Jürgen Arzt
Ziegenbock Bobesch
Herbert Meyer
Müllerin
Irma Demharter
Bauer Schober
Hanns-Joachim Marschall
Großmutter Schuster
Rose Oehmichen
Pepik Schuster
Elisabeth Göttler
Hofhund Sultan
Hanns-Joachim Marschall
Schweinchen Paschik
Walter Oehmichen
Kunigunde, die Gans des Bauern Schober
Margot Schellemann
Müller
Horst Kreuter
Korbflechter
Walter Schellemann
Korbflechterfrau
Margot Schellemann
Motorradler
Josef »Sepp« Strubel
Schneider Matuschek
Manfred Jenning
Der kleine Frantak
Hans-Jürgen Conrad
Gemeindehirt
Walter Schellemann
»Türkischer Honig«-Verkäufer
Hanns-Joachim Marschall
Wurstverkäufer
Manfred Jenning
Kasperl (Handpuppe)
Manfred Jenning
Krokodil (Handpuppe)
Walter Oehmichen
großer Machowitzer Polizist
Reinhard Winkler
kleiner Machowitzer Polizist
Horst Kreuter
Räuber Schnappitschek
Walter Schellemann
Räuber Klausack
Hanns-Joachim Marschall
Eule
Walter Oehmichen
Maunzerle
Ursula Altmann
Schreiners Mariele
Gerlind Ohst
unkrautjätende Frau
Rose Oehmichen
pferdantreibender Bauernknecht
Manfred Jenning
1. Magd beim Heuen
Irma Demharter
2. Magd beim Heuen
Sylvia Witschel
Bauersfrau
Margot Schellemann
Hahn
Walter Oehmichen
Bauer
Walter Schellemann
Bauernsohn
Manfred Jenning
Zigeuner
Manfred Jenning
alte Zigeunerin
Margot Schellemann
junge Zigeunerin
Anneliese Steiner
Lehrerin
Margot Schellemann
Schindelmachers Mariechen
Angelika Jenning
Oluschka Klutzky
Anneliese Steiner
Zirkusdirektor Klutzky, ihr Vater
Walter Schellemann
Werbeschreier
Walter Oehmichen
Kunstreiter
Josef »Sepp« Strubel
Clown 1
Hanns-Joachim Marschall
Clown 2
Manfred Jenning
Clown 3
Walter Schellemann
Briefträger
Reinhard Winkler
Herodes, der Löwe
Walter Oehmichen
Kräuterfrau
Margot Schellemann
Sänger 1
Walter Schellemann
Sänger 2
Hanns-Joachim Marschall
Sänger 3
Manfred Jenning
Produktionsdaten:
04.02.1964, 10:15–11:30 Uhr: Puppencasting im Fundus
25.03.1964, 17:00–18:00 Uhr: Puppencasting im Fundus
13.–19.05.1964: Tonaufnahmen (Text)
20.–26.05.1964: Filmaufnahmen
02.06.–03.07.1964: Filmaufnahmen
14.+17.07.1964: Margot Schellemann als Cutterin bei Schnitt und Mischung in Frankfurt
08.10.1964: Margot Schellemann als Cutterin in Frankfurt
09.10.1964: Geräusch- und Musikaufnahmen
10.10.1964: Schnitt
21.10.1964: Musikaufnahmen


Das Böhmische Dörfchen Holleschitz
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Schusterjunge Pepik spielt viel lieber auf der Mundharmonika, als sich von Kater Mikesch das Siebenereinmaleins abfragen zu lassen.
[© Fotostudio Meile]

Schusters Großmutter mit Schweinchen Paschik
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Der Gemeindehirt von Holleschitz mit seinem Ziegenbock Bobesch
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Dem Schneider Matuschek ist sein Kanarienvogel ausgerissen. Einige Holleschitzer Kinder, die bisher dem Leierkastenmann Babatschek lauschten, wollen ihm helfen.
[© Fotostudio Meile]

Bobesch sowie Mikesch und Paschik auf dem Motorrad (nachgestelltes Pressefoto)
[© Fotostudio Meile]

Mikesch tut so, als wäre er ein ganz normaler Kater, um auf seiner Wanderung von einer Bäuerin etwas Essbares zu bekommen.
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Der freche Tonda spielt dem kleinen Maunzerle einen bösen Streich. Er lügt ihm vor, es bekäme einen Anzug von Schneider Matuschek, wenn es zu ihm gehe und sage »Schneider, Schneider, meck, meck, meck!«
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Zwei Polizisten haben Mikesch aus großer Gefahr befreit und spendieren ihm eine Brotzeit.
[© Fotostudio Meile]

Maunzerle darf eine Schulstunde mitmachen
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Mikesch schließt sich Oluschka und ihrem Vater Zirkusdirektor Klutzky an
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Der Briefträger bringt Bobesch und Paschik einen Brief mit guten Nachrichten.
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]

Bobesch, Pepik, Hofhund Sultan, Maunzerle und Paschik beraten im Schusterhof, wie sie Mikesch bei seiner Rückkehr empfangen wollen.
[© Fotostudio Meile]

Tonda hat sein gutes Herz entdeckt und das kleine Maunzerle vor dem Ertrinken gerettet.
[© Hessischer Rundfunk, Screenshot]
Bezüge zu anderen Produktionen:

Ältere und jüngere Verfilmungen dieses Stoffes

Wurde fortgesetzt als
A) 1976: Geschichten aus Holleschitz

Hat folgende(s) Spin-off(s)

Erschien als Hörspiel

Allgemeiner/ Informativer Bezug zu einer Fernsehproduktion
A) 1964: Die Augsburger Puppenkiste und ihre Stars
zeigt Blick hinter die Kulisse und Ausstrahlungshinweis zur ersten Folge der Serie
B) 1964: Wir warten auf's Christkind
Kater Mikesch tritt hier als Moderator der Sendung auf
C) 1965: Wohlfahrtsmarken »Aschenputtel«
Kater Mikesch tritt hier als Werbeträger auf
D) 1968: Ich wünsch' mir was (1–6)
Kater Mikesch tritt hier als Moderator der Sendung auf
E) 1968: Wir warten auf's Christkind
Kater Mikesch hat einen Gastauftritt in Wir warten auf's Chistkind.
F) 1969: Ich wünsch' mir was (7–17)
Kater Mikesch tritt hier als Moderator der Sendung auf
G) 1969: Zum Blauen Bock – Teil 104
Kater Mikesch hat hier einen Gastauftritt
H) 1970: Ich wünsch' mir was (18–34)
Kater Mikesch tritt hier als Moderator der Sendung auf
I) 1970: Wir warten auf's Christkind
Kater Mikesch tritt hier als Moderator der Sendung auf
J) 1971: Ich wünsch' mir was (35–38)
Kater Mikesch tritt hier als Moderator der Sendung auf
K) 1972: Kaba – der Plantagentrank
L) 1975: Drachen hat nicht jeder
Kater Mikesch hat hier einen Cameoauftritt
M) 1979: Allein gegen alle (11) – Gegen Augsburg und Braunschweig
N) 1983: Wetten dass..? – Folge 15
Kater Mikesch hat einen Gastauftritt in Wetten dass..?.
O) 1998: Jim Knopf, Urmel & Co. – ARD-Kultnacht der Augsburger Puppenkiste
P) 2013: Jim Knopf, Urmel und Co. – Das Beste aus 60 Jahren Augsburger Puppenkiste
Archivmaterial:

Texte & Dokumente (3)
  • 1)   Programmhinweis | Kater Mikesch. Folge 1–6. In: Register Bayerisches Fernsehen, 7. Juni – 12. Juli 1980
  • Druckmedien (13)
  • 1)   Bilder-/Sachbuch | Die Augsburger Puppenkiste im Fernsehen. Bochum: Deutsches Institut für Puppenspiel, 1967
  • 2)   Bilder-/Sachbuch | Lada, Josef: Kater Mikesch auf der Kirchweih. Stuttgart – Zürich: Delphin Verlag, 1973
  • 3)   Bilder-/Sachbuch | Marschall, Hanns-Joachim (Hrsg.); Schweinberger, Willy (Hrsg.): Stars an Fäden. Das große Farbbuch über die weltberühmte Augsburger Puppenkiste. Augsburg: AWO-Werbung GmbH, 1985
  • 4)   Bilder-/Sachbuch | Augsburger Puppenkiste (Hrsg.); Geis, Christa Brigitte: 40 Jahre Augsburger Puppenkiste – Das Farbjournal zum Jubiläum. Ein herrliches Dokument über Augsburgs populärste Institution. Augsburg: Vindelica-Verlag, 1988
  • 5)   Zeitschrift | Hörzu. Norddeutsche Ausgabe Hamburg, Nr. 49, 06.–12.12.1964. Hamburg: Hammerich und Lesser Verlag G.m.B.H, 1964
  • 6)   Zeitschrift | Hörzu. Westdeutsche Ausgabe Köln, Nr. 50, 13.–19.12.1964. Hamburg: Hammerich und Lesser Verlag G.m.B.H, 1964
  • 7)   Zeitschrift | Programm. Ausgabe Nord, Nr. 23, 04.–10.06.1966. Hamburg: Jahreszeiten-Verlag GmbH, 1966
  • 8)   Zeitschrift | rtv radio+televison. Das illustrierte Programm. Hamburger Abendecho, Nr. 22, 29.05.–04.06.1966. Nürnberg: Radio und Television Verlag GmbH, 1966
  • 9)   Zeitschrift | Felix, Nr. 435, 1967. Bergisch Gladbach: Bastei Verlag, 1967
  • 10)   Zeitungsartikel | Jalsovec, Andreas; Mayr, Stefan: Wir sind bekannt aber arm. Klaus Marschall, Chef der Augsburger Puppenkiste, über die ewige Finanzkrise seines Theaters, …. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 103 vom 4. Mai 2012, S. 30
  • 11)   Zeitungsartikel | Dieter, Ralf: Die zwei von der Puppenkiste. In: http://www.infranken.de, vom 18. September 2013
  • 12)   Zeitschriftenartikel | Kater Mikesch. In: Hörzu. Norddeutsche Ausgabe Hamburg, Nr. 49, 06.–12.12.1964. Hamburg: Hammerich und Lesser Verlag G.m.B.H, 1964, S. 12
  • 13)   Zeitschriftenartikel | von Faber, Karin: Guten Tag, Urmel!. In: Hörzu, Nr. 47, 22.–28.11.1969. Hamburg: Axel Springer & Sohn, 1969, S. 6–7
  • Film/ Video (3)
  • 1)   DVD | Augsburger Schatzkiste. Limited Editon. Lighthouse Home Entertainment, 2006
  • 2)   DVD | Jim Knopf + Kater Mikesch. [60er-Version]. Lighthouse Home Entertainment, 2006
  • 3)   DVD | Die kleine Schatzkiste. Hamburg: S.A.D. Home Entertainment, 2008
  • Audio (7)
  • 1)   CD | Zarges, Wolfgang: Die großen Songs der Augsburger Puppenkiste. Köln: Lübbe Audio, 2013
  • Sonstiges (7)
  • 1)   Spielzeug & Hobby | Bilderlotto »Augsburger Puppenkiste«. Fürth: NORIS SPIELE Georg Reulein GmbH & Co. KG, 1970
  • 2)   Spielzeug & Hobby | 3 Noris Fernseh-Puzzles. Fürth: NORIS SPIELE Georg Reulein GmbH & Co. KG, 1970 ca.
  • 3)   Spielzeug & Hobby | Bilderlotto »Augsburger Puppenkiste« + »Das Dschungelbuch«. Fürth: NORIS SPIELE Georg Reulein GmbH & Co. KG, 1971 ca.
  • 4)   Spielzeug & Hobby | Ersttagskarte Sonderstempel »50 Jahre Augsburger Puppenkiste«. Deutsche Post AG, 1998
  • 5)   Hausrat/ Dekoration | Kalender 1987 »Augsburger Puppenkiste«. Passau: Passauer Neue Presse GmbH, 1986
  • 6)   Hausrat/ Dekoration | Kissen »Bill Bo und seine Kumpane«. Frankfurt a. M.: Junior Film GmbH, 1989
  • 7)   Hausrat/ Dekoration | Kissen »Urmel aus dem Eis«. Frankfurt a. M.: Junior Film GmbH, 1989

  •    1 Das Negativ zu Folge 2 wird vermisst. Es existiert aber eine Kopie auf Positiv-Film 16mm.
       2 Autor des tschechischen Originaltitels Kocour Mikeš
       3 übertrug das tschechische Original ins Deutsche
       4 im Vorspann nicht creditiert
       5 die Augsburger Puppenkiste unterschlägt diese Geschichten zunächst in der Serie, reicht sie jedoch später als Geschichten aus Holleschitz nach
    Kontakt & Impressum

    © 2003–2018 Matthias Böttger, Christoph Püngel
    Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
    Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.