Benutzername:       Passwort:      
Startseite > Archiv > Programmhefte/ Programmzettel > Der Prozeß um des Esels Schatten [gekürzt]
Programmheft/ Programmzettel
Der Prozeß um des Esels Schatten [gekürzt]. Augsburger Puppenkiste. Oehmichens Marionettentheater

Beteiligte: (Herr, Elmar (Fotos)
Erschienen: 1989
Publikation: Spielzeit 1988/89
Umfang/ Format: 24 Seiten, geheftet

Marioneten und Sprecher:
Struthion, Zahnarzt -> Walter Schellemann
Anthrax, Eseltreiber -> Manfred Jenning
Krobyle, seine Frau -> Rose Oehmichen
Phillippides, Stadtrichter -> Horst Kreuter
Miltias, Assessor -> Günther Knecht
Physignatus, Advokat von Struthion -> Walter Oehmichen
Polyphonus, Advokat von Anthrax -> Gerhard Jentsch
Peleias, Putzmacherin, Geliebte des Mastax -> Margot Schellemann
Mastax, Helmschmied, Bruder des Tiphys -> Heinz Günther Kilian
Tiphys, Kapitän -> Alfred Mendler
Iris, seine Braut -> Elsbeth Jäger
Strobylus, Oberpriester, Protektor v. Anthrax -> Walter Guberth
Telesia, Liebkind des Strobylus -> Gunda Maria Weber
Agathyrsus, Erzpriester, Protektor d. Struthion -> Werner Korn
Vorsitzender des Tierschutzvereins -> Manfred Jenning
Vorsitzender des Verkehrsvereins -> Manfred Jenning
Agitator -> Walter Schellemann
Hypsiboas, Senatspräsident -> Robert Bürkner
Pfrieme, Zunftmeister -> Martin Borns
Thykidides, Waffendirektor -> Walter Oehmichen
Der Esel -> Walter Oehmichen
Feuerwehrhauptmann Pyrops -> Walter Schellemann
Feldwebel Polyphem -> Martin Borns
Feldwebel Perseus -> Günther Knecht
Richter, Volk

Anmerkung: Obwohl in der Sprecherliste auch die Rollen des Vorsitzenden des Tierschutzvereins, des Direktors der Marmor A.G., des Zeitungsjungen und der Verkäuferin genannt werden, wurde die gekürzte Fassung gespielt, in der diese Rollen nicht vorkommen.
Kontakt & Impressum

© 2003–2020 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.