Benutzername:       Passwort:      
Bühne | 2018
Der Ring des Nibelungen



Premiere:16.11.2018
Libretto: Richard Wagner
Bearbeitung: Florian Moch
Inszenierung: Florian Moch
Puppenbau: Florian Moch
Kostüme: Florian Moch
Bühnenbild: Hans Kautzmann
Beleuchtung: Dieter Bürgstein
Musik: Richard Wagner
Enjott Schneider 1
Informationen:
Nach den Inszenierungen der Mozart-Opern Eine kleine Zauberflöte, Die kleine Entführung und Don Giovanni widmete sich die Augsburger Puppenkiste Richard Wagners Der Ring des Nibelungen zur Fortsetzung ihrer Reihe von Opernadaptionen.
Bestehend aus den drei Opern Walküre, Siegfried und Götterdämmerung sowie dem Vorspiel Rheingold hat der komplette Ring eine Aufführungsdauer von etwa 16 Stunden, meist verteilt auf vier Abende. In der Puppenkiste wird die Geschichte an einem Abend in zwei Stunden erzählt. Hierfür hat Florian Moch, der den Ring inszeniert, eine neue Textfassung geschaffen. Die Figuren sprechen statt zu singen.
Die Textfassung ist eine sprachlich modernisierte Fassung, in der – postmodern gedacht – auch Zitate und Redewendungen Einfluss gefunden haben.
Immerhin von 22 Sprechrollen und fünf Tieren, dargestellt mit 32 Marionetten wird die Inszenierung bei allen Kürzungen bevölkert.
Optisch sind Figuren und Orte in einer zeitlosen Märchenwelt angesiedelt – passend zu Meerjungfrauen, Zwergen und Drachen. Die eigentliche Hauptrolle jedoch spielt ein machtvoller Ring aus Gold: Er sorgt für Intrigen und bringt Tod.

Bühnenbild und Szenenfolge:
Vorspiel

1. Auf dem Grund des Rheins
2. Freie Gegend auf Bergeshöhen
3. Nibelheim
4. Freie Gegend auf Bergeshöhen

5. Hundings Hütte
6. Felsengebirge
7. Brünnhildenfels

8. Wald
9. Tiefer Wald
10. Brünnhildenfels

11. Brünnhildenfels
12. Halle der Gibichungen
13. Brünnhildenfels
14. Halle der Gibichungen
15. Wildes Wald- und Felsental
16. Halle der Gibichungen
Figuren und Sprecher:
Erda, Erdgöttin
Mechthild Großmann
Flosshilde, Rheintochter
Sabine Bohlmann
Woglinde, Rheintochter
Sabine Bohlmann
Wellgunde, Rheintochter
Sabine Bohlmann
Alberich, der Nibelung2
Jörg Stuttmann
Wotan, oberster Gott3
Gerd Meyer
Fricka, Wotans Frau, Göttin, Hüterin der Ehe
Eva Maria Keller
Freie, Göttin der ewigen Jugend
Jessica Hock
Loge, Feuergott
Andreas Ströbl
Fafner, Riese4
Dirk Albert »Bela B.« Felsenheimer
Fasolt, Riese
Phil Bierbrauer
Mime, Alberichs Bruder5
Oliver Kalkofe
Siegmund, menschlicher Sohn Wotans
Anatol Käbisch
Sieglinde, menschliche Tochter Wotans
Carolin Sophie Göbel
Hunding, Sieglindes Gemahl
Stefan Schmieder
Brünnhilde, Walküre, Tochter Wotans und Erdas
Sandra Schwittau
Siegfried, Sohn Siegmunds und Sieglindes
Patrick Bach
Hagen, Sohn Alberichs
Jörg Stuttmann
König Gunther, Gibichung, Halbbruder Hagens
Martin Stefaniak
Gutrune, Gunthers Schwester
Marina Lötschert
Waltraute, Walküre, Schwester Brünnhildes
Renate Schneider
Grane, Brünnhildes Pferd
Augsburger Tierstimmenspezialist
Hundings Pferd (nur Off)
Martin Stefaniak
Waltrautes Pferd
Phil Bierbrauer
Bär
Stefan Schmieder
Waldvöglein
Paulina Rümmelein
Zwei Raben
Phil Bierbrauer
Augsburger Tierstimmenspezialist

(v.l.n.r.) Wotan, Fricka, Freia, Loge, Fasolt, Fafner
[© Florian Moch]

Alberich und die drei Rheintöchter
[© Florian Moch]
Archivmaterial:


   1 Bearbeitung und ergänzende Komposition
   2 in verwandelter Gestalt auch als Riesenschlange und als Kröte
   3 zwei Figuren
   4 in verwandelter Gestalt auch als Drache
   5 zwei Figuren
Vorstellungstermine:

Nr. Datum Stück
1 Mi., 17.04.2019 | 19:30 Uhr Der Ring des Nibelungen
2 Do., 18.04.2019 | 19:30 Uhr Der Ring des Nibelungen
3 Sa., 20.04.2019 | 19:30 Uhr Der Ring des Nibelungen
Kontakt & Impressum

© 2003–2018 Matthias Böttger, Christoph Püngel
Alle Rechte vorbehalten. Die Kopierung, öffentliche Wiedergabe, Verbreitung oder sonstige kommerzielle Verwendung von Inhalten dieser Webpräsenz ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung unzulässig.
Dies gilt auch, wenn Inhalte nur teilweise verwendet oder in veränderter Form veröffentlicht werden.